Zeitschriften-Geschichte

Forum Supervision bietet seit 20 Jahren interessierten Supervisor_innen und Wissenschaftler_innen eine Plattform für wissenschaftliche und praxisorientierte Fragestellungen zu allen Themen von Supervision. Die Herausgeberinnen und Herausgeber haben das Anliegen, Supervision geschichtlich, gesellschaftlich und aus der Perspektive von Personen und Gruppen darzustellen. Sie wollen weiterhin einen Beitrag zur Professionalisierung von Supervision als eigenständiger reflexiver Beratungsform leisten. Die Beiträge der Autorinnen und Autoren stellen zunächst einen theoretisch geleiten, reflexiven kollegialen Austausch dar. Bezugspunkte sind eine anerkennungstheoretisch akzentuierte nicht klinische Psychoanalyse, Sozialpsychologie und Sozialwissenschaft/Soziologie. Jedes Heft widmet sich einem Schwerpunktthema, mit dem sich Supervisor_innen und Wissenschaftler_innen in Aufsätzen, Interviews, der Beschreibung besonderer Projekte und Buchbesprechungen auseinander setzen.